Spielbericht

DJK Obererlbach - TSV Spalt 2:3 (1:1)

Mit dem Erfolg beim vorherigen Tabellennachbar überholte der TSV Spalt die DJK in der Tabelle und kann sich noch etwas Resthoffnung auf den Aufstiegsrelegationplatz zwei machen. Allerdings beträgt hierauf der Rückstand noch sechs Punkte. Dabei begann die Partie für die Gäste denkbar ungünstig. Bereits nach zwölf Minuten besorgte Obererlbachs Schloßer die Führung. Doch schon sechs Zeigerumdrehungen später hatte der TSV die passende Antwort parat und kam durch Salomon zum Ausgleich. Dabei sollte in es bis zur Pause auch bleiben. Nach dem Seitenwechsel war es dieses Mal Spalt, das den besseren Start erwischte und auch direkt Zählbares auf die Anzeigetafel brachte. Uritu besorgte seinen Farben erstmals die Führung (51.). Die Partie blieb weiter eng und Hussein glich für Obererlbach aus (68.). Weil beide Teams auf einigge Leistungsträger verzichten musste, war das Niveau nicht das höchste, unterhaltsam war die Partie aber allema. In einer spannenden Schlusphase sollte dem TSV dann noch das goldene Tor gelingen. Erneut Salomon traf kurz vor Toreschluss zum umjubelten Siegtreffer (89.). Er war bei einem Konter über links geschickt worden und behielt die Nerven. Der nachgerückte Nachwuchsspieler krönte damit seine gute Leistung. Quelle: nordbayern.de

=> Spieler des Spiels wählen 

=> Bilder vom Spiel

DJK Obererlbach II - TSV Spalt II 7:0 (4:0)

Drückende Überlegenheit unserer Reserve am gestrigen Mai-Feiertag gegen die Reserve des TSV Spalt, zahlte sich am Ende mit einem deutlichen 7:0 Sieg aus. Trotz einiger Ausfälle zog die Mannschaft an einem Strang und überrumpelte die Gäste förmlich. Insbesondere Walid Mahamoud Hussein und Simon Hüttmeier wirbelten die Gäste-Abwehr durcheinander und stellten in Teamarbeit einen 4:0 Halbzeitstand her. Nach der Pause ging man etwas mit dem Fuß vom Gas, dennoch erzielten Simon Hüttmeier, Markus Lesch und Alex Naaß drei weitere Tore gegen die tapferen und nie aufsteckenden Gäste!

=> Spieler des Spiels wählen 

=> Bilder vom Spiel

TSV Bernlohe - DJK Obererlbach II 1:3 (0:1)

Zu Beginn des Spiels hatte sich der TSV Bernlohe womöglich von der 1:6 Niederlage der DJK-Reserve vom vergangenen Spieltag blenden lassen, wirkte überrascht und überlies der DJK zunächst das Spiel. Alex Naaß bestrafte die Gastgeber dafür mit einem satten Schuss ins lange Eck (11.). Auch danach war die DJK zunächst spielbestimmend, nach der vom Referee verordneten Trinkpause kam der TSV dann besser ins Spiel und hatte bis zur Pause gute Einschussmöglichkeiten, welche sie aber nicht im Tor unterbringen konnten. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt wieder, die DJK hatte mehr vom Spiel und der TSV Bernlohe setzte auf lange Bälle auf seine Stürmer. In der 54. Spielminute wurde Walid Mahamoud Hussein im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte er anschließend selbst zum 2:0. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne, was sich in der 67. min. nach einem Eckball und dem daraus resultierenden Kopfballtor von Maximilian Blass lohnen sollte. Den Gästen boten sich nun gute Kontergelegenheiten, weil Bernlohe logischerweise auf den Ausgleich drückte, der gut aufgelegte Torhüter verhinderte dabei beste Torchancen und hielt sein Team im Spiel. Auch auf der anderen Seite gab es noch Riesenchancen, die aber letztlich ebenfalls ungenutzt blieben. Nach einer langen Behandlungspause eines Gästespielers, machte Walid Mahamoud Hussein in der 97. min. den Deckel drauf und traf zum 3:1 Endstand.

=> Spieler des Spiels wählen 

=> Bilder vom Spiel

TSG 08 Roth II - DJK Obererlbach 3:1 (2:0)

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine muntere, ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber legten sehr gut los und gingen schnell in Führung. Der auffällige Marvin Mürth traf doppelt (10., 20.) und scheiterte zudem in der 17. Minute am DJK-Keeper. Drei Minuten vor und dreizehn Minuten nach der Pause verhinderte Stefan Zottmann jeweils gegen Andreas Humpenöder den Anschlusstreffer. In der 68. Minute war es dann aber doch soweit. Michael Bogenreuther scheiterte zunächst an Zottmann, Humpenöder brachte den Ball erneut vors Tor, und diesmal schob Bogenreuther das Leder über die Linie. In der Schlussphase vergaben die Obererlbacher gegen abbauende Gastgeber mehrere Male die Chance zum Ausgleich, unter anderem scheiterte Benjamin Burger aus kurzer Distanz am Pfosten (86.). In der 89. Minute stellte Amadi nach einem Konter den am Ende glücklichen Rother Sieg sicher. Quelle: nordbayern.de

=> Spieler des Spiels wählen

=> Bilder vom Spiel

DJK Obererlbach - SV Pfaffenhofen 1:1 (1:1)

Nach einem sehenswertem Spiel trennten sich die beiden Konkurrenten mit einem Remis, wobei der SV allerdings mehr Chancen für den Sieg hatte als die DJK, die allerdings auch einmal den Pfosten traf. Die Führung erzielte Nach dem ersten gelungenen Angriff die DJK in Minute 20 durch Michael Bogenreuther, der nach toller Vorarbeit durch Andi Humpenöder aus kurzer Distanz einschob. Zehn Minuten später dann der Ausgleich durch den starken Mike Schuster mit einem Kopfballheber über den herauseilenden Ersatztorwart Marian Wolff. Bis zum Schlusspfiff von SR Mirko Körner zeigten beide Mannschaften, das sie gewinnen wollten und boten den zahlreichen Zuschauern eine packende und abwechslungsreiche Partie.

Spielbericht verfasst von Manfred Naaß.

=> Spieler des Spiels wählen 

DJK Obererlbach II - SV Pfaffenhofen ll 1:6 (1:1)

Die erste Hälfte der Partie war augeglichen. Die DJK ging durch einen Foulelfmeter von Walid Hussein in Führung, der SV glich etwa 10 min. später aus. Nach einer Stunde ging der SV in Führung. Danach leistete sich die DJK einige slapstickreife Einlagen und legte sich die Tore praktisch selbst ins Netz.

Spielbericht verfasst von Manfred Naaß.

=> Spieler des Spiels wählen 

DJK Obererlbach - TV 21 Büchenbach II 2:0 (1:0)

Die DJK übernahm von Beginn an das Kommando und nach einem weiten Ball in den TV-Strafraum schaltete Dominik Böhm am schnellsten und schloss in der 16. Minute aus rund fünf Metern zum 1:0 ab. Danach verdattelte die Heimelf etliche Chancen zur höheren Führung fahrlässig. Nach der Pause erspielten sich auf einmal die Büchenbacher innerhalb von einer Viertelstunde etliche gute Möglichkeiten, die aber mit Glück und Geschick von der DJK-Hintermannschaft geklärt wurden. Dann bestimmte langsam die Heimelf wieder das Geschehen. Es dauerte allerdings bis zur 84. Min, ehe Walid Hussein nach energischem Einsatz und aus spitzem Winkel den Deckel drauf machte. Es tat sich nicht mehr viel bis zum Schlusspfiff von Schiri Dieter Hörauf, der mit dem sehr fairen und anständigen Spiel keine Probleme hatte. Spielbericht verfasst von Manfred Naaß

=> Spieler des Spiels wählen

SpVgg Roth - DJK Obererlbach 4:2 (2:1)

Die SpVgg begann gegen um defensive Ordnung bemühte Gäste aus Obererlbach stark und ging durch einen frühen Doppelpack von Schneider verdient mit zwei Toren in Führung (10.,15.). Im Anschluss entwickelte sich ein offenes Spiel, indem den Gästen noch vor der Pause der Anschlusstreffer gelang (35.). Nach dem Seitenwechsel probierte es die DJK direkt weiter, doch Roth stand defensiv gut und ließ kaum klare Gelegenheiten zu. Vorne agierte man dafür endlich mal effektiv. Schmidt stellte auf 3:1 (65.). Nachdem Oberelbach durch einen Foulelfmeter erneut den Anschluss schaffte (75.), machte Bock fünf Minuten später alles klar (80.). Quelle: nordbayern.de/amateure

=> Spieler des Spiels wählen 

SV Heuberg - DJK Obererlbach II 1:1 (1:0)

 Auf schwer bespielbaren und holprigen Rasen, entwickelte sich im Laufe der Spielzeit ein dennoch gut ansehnliches B-Klassen-Spiel. Zunächst waren die Gastgeber etwas zögerlich und die Gäste hatten mehr vom Spiel, der erste Torschuss des SVH fand aber dennoch direkt den Weg ins Tor (21.). Bis zur Pause rannte die DJK wütend an, der Ausgleich fiel aber nicht mehr. Auch im zweiten Durchgang waren es die Gäste, die den Ton angaben. Sichtlich überrascht von der mutigen und forschen Herangehensweise der Gäste, bedachten sich die Gastgeber auf Ballbesitz und Konterspiel. Ein eigentlich regulärer Treffer wurde der DJK dann vom sonst umsichtigen und sicheren Referee zurückgepfiffen, kurz vor Schluss hielt Alex Naaß dann aber die „linke Klebe“ hin und erzielte doch noch den völlig verdienten Ausgleich (87.).

=> Spieler des Spiels wählen

Seite 2 von 34